Hilfe

Was bedeuten die Bezeichnungen PP bei den Silberzehnern ?
In Deutschland werden seit 1967 (ab 5 DM Leipniz) alle ausgegebenen Münzen in Prägequalität Spiegelglanz (spgl./sp) produziert.
Dieses Herstellungsverfahren ist das gleiche wie bei Polierte Platte, allerdings werden die Münzrohlinge (Ronden) bei Spiegelglanz nicht poliert.
International bezeichnet man diese Ausgaben als proof like (PL), was ähnlich Qualität wie proof bedeuted.
Bei deutschen Sammlern ist die Bezeichungen Spiegelglanz (sp/spgl.) wenig bekannt,
deshalb wird bei Händlern und Sammlern oft der Begriff Polierte Platte (PP) dafür verwendet.
Die 10 Euro Silbergedenkmünzen gibt es auch in Stempelglanz (stgl./st).
International bezeichnet man diese Ausgaben als brilliant unzirkuliert (BU).
In dieser geringeren Prägequalität ist der Hintergrund nicht spiegelnd.

Darf ich ihre Bilder oder Daten für meine Webseite oder Auktionen verwenden ?
Sie dürfen Bilder in unveränderter Form unter Beibehaltung meines Domainnamens verwenden.
Katalogdaten dürfen nur mit vollständiger Katalognummer (z.B. AxxA Katalog Nr.: pd-b-Deuts-02)
oder mit Quellenangabe www.AxxA.de verwendet werden.